Familienunternehmen seit 1951.

Die Geschichte des Unternehmens, das heute in der 3. Generation geführt wird, beginnt im August 1951. Karl Köttgen gründet mit seiner Frau Lina in Köln, am Hohenzollernring 12, ein Institut für Hörmittelberatung. Diesem jungen Berufsstand widmeten sie sich so engagiert, dass sie ihn durch viele Aktivitäten wesentlich mitgeprägt haben. Dazu zählt beispielsweise die Gründung des Deutschen Hörmittelring e.V. 1952, dessen Vorsitzender Karl Köttgen war.

Karl Köttgen - 1951
Karl Köttgen - 1951

Das erste Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen HNO-Ärzten und Hörgeräteakustikern unterschrieb Karl Köttgen 1960 in Marburg. Als Vorstandsmitglied der Europäischen Union der Hörgeräteakustiker sowie der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker und als fachlicher Leiter der ersten Meisterprüfung im Hörakustiker-Handwerk in Köln 1969 setzte er Maßstäbe für die zukünftigen Anforderungen und Leistungen in der Hörgeräteakustik. Zurück zur Firma Köttgen: 1959 wurden in Aachen, 1960 in Bonn und 1961 in Hagen die ersten Filialen gegründet. Heute sorgen wir mit unserem dichten Netz von 59 Filialen für eine wohnortnahe und persönliche Betreuung unserer Kunden im Rheinland. 1976 wurde das Stammhaus in Köln in wesentlich größere Räumlichkeiten am Hohenzollernring 2-10 verlegt, in denen sich auch die firmeneigene Hörgeräte-Werkstatt und das Otoplastik-Labor befinden. 1985 bezog die Verwaltung im gleichen Haus zusätzliche großzügige Büroräume.

Tradition_Filiale_Hohenzollernring_1976
Filiale in Köln - 1976

Nach dem Tode von Karl Köttgen 1972 wurden die Geschicke der Firma in die Hände von Werner und Christa Köttgen gelegt. Lina Köttgen blieb, bis sie 1993 verstarb, in der Geschäftsleitung aktiv. Sie sind neben ihren engagierten Tätigkeiten im Betrieb in verschiedenen Ehrenämtern des Berufsstandes eingebunden. Werner Köttgen war langjähriger Delegierter der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker K.d.ö.R. (biha) und dort lange Jahre Mitglied des Vorstandes. Von 2000 bis Mai 2007 war er Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH).  Er war von 1972 bis 2012 EUHA-Vorstandsmitglied (Europäische Union der Hörgerätekustiker e.V.), vereidigter Sachverständiger und bis heute ist er Leiter der Geschäftsstelle der Forschungsgemeinschaft Deutscher Hörgeräteakustiker (FDHA). Christa Köttgen war Vorsitzende der Meisterprüfungskommission Rheinhessen-Mainz. Diese Aufgaben zwangen sie dazu, immer auf dem neuesten Stand der beruflichen und technologischen Entwicklung zu sein, was wiederum unserem Betrieb und nicht zuletzt unseren Kunden zugutekommt. Ihre beiden Kinder Dirk und Katrin, Hörgeräteakustiker-Meister, sind nach Abschluss ihres Studiums zum/r Diplom-Kaufmann/-frau auch schon seit vielen Jahren im Unternehmen in der Geschäftsleitung.