Nützliches Zubehör für Hörgeräte.

Moderne Hörgeräte vermögen viel, aber nicht immer alles und nicht in allen Situationen. Normalhörende nutzen Telefon, Mikrofon und Lautsprecher, Kopfhörer, Gehörschutz, Lichtsignalanlagen - und Schwerhörige nur Hörgeräte?

Es gibt viele Lösungen, um den Radio- und Fernsehton besser zu hören - drahtgebunden, drahtlos, induktiv mit und ohne Hörhilfe oder elegant mit einem kabellosen Infrarotsystem. Wir erklären Ihnen gerne die unterschiedlichen Systeme, und Sie erproben bei uns die beste Hörlösung.

Infrarotanlage

Die bequemste Lösung ist eine Infrarotübertragung. Unsichtbar wie bei Ihrer Fernseh-Fernbedienung überträgt ein kleiner Sender, der an Ihr Rundfunk- oder Fernsehgerät angeschlossen ist, den Ton. Sie empfangen diesen mit einem Kinnbügel, einem Kopfhörer oder über ein Empfangsteil, das mit der Hörhilfe verbunden ist (wahlweise induktiv oder mit Audiokabel). Sie hören bei voller Bewegungsfreiheit und mit sehr guter Qualität. Die Lautstärke ist individuell und unabhängig vom Gerätelautsprecher zu regeln.

Es können somit auch mehrere Personen in unterschiedlichen Lautstärken hören, ohne sich gegenseitig zu stören. Bei Hörgeräten mit eingebauter Induktionsspule können Induktionsanlagen genutzt werden. Eine im Zimmer oder in der Wohnung verlegte Ringleitung wird an Radio und/oder Fernsehen angeschlossen. Mit der Einstellung "T" der Hörhilfen kann man diese empfangen und ohne störende Nebengeräusche hören.

Induktionsanlage

Ist der Einsatzbereich von Infrarot-Anlagen noch auf Innenräume begrenzt - Wände bilden eine undurchdringliche Barriere - kann man sich mit dem Hochfrequenz-Tonübertragungssystem "Set 840 S"  völlig frei durch die Wohnräume bewegen. Die Signale dringen durch Wände und Decken. Der kabellose Empfang ist also im gesamten Haus und Garten möglich. In einem Radius von 100 Metern um den Sender herum können Sie mit einem Kopfhörer die Signale empfangen. Hält man sich hier innerhalb der verlegten Ringleitungen auf, kann man Hörhilfen auf "T" stellen und ohne Nebengeräusche hören. Immer häufiger können in Konzertsälen, Altentagesstätten, Kirchen oder Volkshochschulen Infrarothörer benutzt werden. Diese ermöglichen ein Hören in hervorragender Qualität.

Das Haus Sennheiser hat mit seinen Produkten - mit abgestimmter Technik - weltweiten Standard gesetzt. Lassen Sie sich von uns beraten. Informationsmaterial kann bei uns angefordert werden.

Besser und leichter telefonieren.

Telefonieren ist wichtig, auch für Menschen mit Hörproblemen. Für Hörsystemträger gibt es hier im wesentlichen vier Möglichkeiten:

  • über das Mikrofon des Hörsystems (Hörsystem in Schalterstellung "M"),
  • über die Hör- bzw. Telefonspule (Hörsystem in Schalterstellung „T"),
  • mit Zusatzgeräten (Telefon-Verstärker oder Audioanschluss),
  • mittels eines sogenannten Streamers, der Bluetooth-kompatibel ist, und somit Handy und Hörsystem drahtlos miteinander verbunden werden können.

Des Weiteren gibt es spezielle Telefone für die Belange Hörgeschädigter.

Telefon-Hörverstärker.

aelteres_PaerchenDiese Geräte sind eigentlich Hörgeräte-Kupplungssysteme zwischen sehr verschiedenen schnurgebundenen Telefontypen und den individuellen Hörsystemen.

  • Sie stellen eine Hilfe dar, die ein unauffälliges Telefonieren möglich machen.
  • Sie sind praktisch für alle Arten und jeden Grad von Hörstörungen verwendbar.
  • Sie ermöglichen auch beidohriges Telefonieren, also mit zwei Hörsystemen. 
  • Sie verschaffen dem Hörgeräteträger durch Anschluss von Infrarot- und FM-Systemen größere Bewegungsfreiheit - daheim und im Büro.
  • Sie wahren die Privatsphäre, indem das Telefonat nicht über eine lautstarke Telefonhörerkapsel zu hören ist.
  • Sie sind universelle Hilfsmittel zur Lösung von Telefonproblemen Schwerhöriger.
  • Sie ermöglichen die Verwendung einer Vielzahl von Telefonen und ausgewählten Telefon-/Fax-Kombigeräten und werden einfach zwischen Telefonhörer und Grundgerät geschaltet.

Sie können jedes herkömmliche Telefon für den Einsatz außer Haus und auf Reisen mit einem aufsetzbaren Hörverstärker ausrüsten. Eine einmalige Anschaffung, preiswert und fast überall anschließbar. Es gibt Telefon-Verstärker mit akustischer Schallaufnahme und/oder induktiver Ankopplung.

Sie können zum Telefonieren mit Hörsystemen die Telefonspule in Verbindung mit einem geeigneten Telefonapparat einsetzen.

Die Telefonspule bietet bei entsprechend ausgerüsteten Hörsystemen (vornehmlich bei solchen, die hinter dem Ohr getragen werden) weitere Möglichkeiten.

Ohrpassstücke für Headsets.

Headsets sind ein nützliches Zubehör für alle, die viel mit dem Handy telefonieren. Besonders während der Autofahrt hat man beide Hände frei und muss das Telefon nicht festhalten. Das Telefonieren mit Headset verringert Störgeräusche, die Sprache wird direkt auf das Ohr übertragen und somit deutlicher. Die von den Handys ausgehende elektromagnetische Strahlung wird wesentlich verringert, da das Telefon nicht in der Nähe des Kopfes getragen wird.

Sei es beim Joggen, im Fitnessraum oder auf dem Weg zur Arbeit:
Headsets von iPods, mp3-Playern, CD-Spielern oder Handys sind kaum noch wegzudenken!

Das Problem:
Die Kopfhörer sind Standardprodukte, die bei manchen Ohren drücken und Schmerzen verursachen können. Dies kann sogar zu Entzündungen führen. Bei größeren Ohren halten die Hörer teilweise nur sehr schlecht oder fallen schon bei leichten Bewegungen aus dem Ohr.

Die Lösung:
Eine individuelle Otoplastik (Ohrpassstück) wird für das jeweilige Ohr nach Maß gefertigt und besticht durch ihren hervorragenden Tragekomfort. Vom Gehörgang und der Ohrmuschel wird eine Abformung genommen. Dieser ist die Basis für die spätere Otoplastik, welche in unserem eigenen Labor hergestellt wird. Das Ohrpassstück wird mit dem Hörer verbunden, ist jedoch auch leicht zu trennen, um gereinigt zu werden. Die individuelle Lösung für jeden Handy-Typ. Schauen Sie mal vorbei - unsere Akustiker beraten Sie kostenlos und unverbindlich.

Wir fertigen Otoplastiken für alle gängigen Kopfhörer. Sicherer und bequemer Sitz im Ohr!