Mit Hörgeräten lernen, wieder zu verstehen.

An diesem Punkt setzen Hörgeräte an. Die kleinen Hightech-Geräte können zwar die zerstörten Sinneshärchen nicht ersetzen, aber das Gehirn aktiv dabei unterstützen, den Hörverlust zu überbrücken. Das volldigitale Hörgerät macht’s möglich! Eine völlig neue Generation von Hörgeräten mit neuer Technik, die alles bisher dagewesene in den Schatten stellt. Hören in CD-Qualität, fast ohne Verzerrung und Eigenrauschen! Diese Technik wurde durch neu entwickelte Mikrochips mit immenser Leistung ermöglicht.

Sie können über 40 Millionen Rechenoperationen pro Sekunde ausführen. Diese bahnbrechende neue Technik ermöglicht völlig neue Eigenschaften, wie

-  kein hörbares Eigenrauschen,
-  ein klares Klangbild verbessert das Hören und Verstehen ganz entscheidend,
-  lästige Pfeifgeräusche werden von der Elektronik des Mikrochips unterdrückt,
-  Hörprogramme für verschiedene Hörsituationen können eingestellt werden,
-  eine automatische Situationserfassung der akustischen Umwelt kann stattfinden,
-  Korrekturen an kompliziertesten Hörstörungen können noch exakter vorgenommen werden.

Der Hörcomputer, der im Hörgerät integriert ist, kann besser Sprache von Störlärm unterscheiden und ermöglicht so ein besseres Hören in geräuschvoller Umgebung.

 

Informationen zu Zuzahlungen für Hörgeräte finden Sie auf der Seite Häufige Fragen zu Hörgeräten

 

Schritt für Schritt zum besseren Hören.

Gemeinsam werden wir Sie auf Ihrem Weg zum besseren Hören begleiten. Um den für Sie bestmöglichen Hörerfolg zu erzielen, erstellt Ihr Köttgen-Hörgeräteakustiker zunächst Ihr individuelles Hörprofil. Auf dieser Grundlage schnüren wir mit Ihnen ein Gesamtpaket, das genau Ihren Anforderungen gerecht wird.

Im Einzelnen heißt das:

1. Schritt: Ihr individuelles Hörprofil
In welchen Situationen ist das Hören und Verstehen für Sie wichtig?

2. Schritt: Ihr Hörvermögen
Wir ermitteln Ihre Hörleistung in einer Hörmessung.

3. Schritt: Ihr persönliches Gesamtpaket
Wir bieten Ihnen eine Auswahl von Hörgeräten nach Ihren individuellen Wünschen. In Abhängigkeit Ihres Hörprofils beginnt das TRITON-Hörtraining.

4. Schritt: Vergleichende Anpassung
Sie können Hörgeräte vergleichend testen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

5. Schritt: Abschlussgespräch mit Zielkontrolle
Sie entscheiden sich für das richtige Hörgerät.