Wirkung von Hördefiziten auf Mitmenschen

Mit der Verständigung scheint offensichtlich etwas nicht zu klappen, wenn in Gesprächen mit „wie bitte?“ oder „verstanden?“ nachgefragt werden muss. Es gibt mehrere Gründe dafür. Denn Hören und Verstehen ist in vieler Hinsicht ein komplexer Vorgang. Dieser kann zudem durch äußere Einflüsse schnell gestört werden. Beide Fragen zeigen aber auch, dass Kommunikation keine Sackgasse ist und mehr als eine Seite hat.  Es gibt die Perspektive derjenigen, die schlecht verstehen, aber auch die der Gesprächspartner, die sich fragen, ob und warum sie nicht verstanden werden.

Auch wenn es gut gemeint ist, dass die Mitmenschen sich darauf einstellen für die schwerhörigen Angehörigen mitzuhören, hilft es allen Beteiligten jedoch nicht weiter, da die Höranstrengungen dadurch nicht behoben werden. Während für die Betroffenen die Kommunikationshindernisse abgefedert und verharmlost werden, geraten die unterstützenden Mitmenschen selbst in stressige Situationen. Viele Menschen warten deshalb länger als nötig mit einer Hörgeräteversorgung. Es wird geraten, die Angehörigen in die Behandlung miteinzubeziehen, da sie den Hörakustiker mit wertvollen Informationen unterstützen können. Akzeptanz, Rehabilitation und Gewöhnung an die Hörtechnologie werden somit teilweise erheblich erleichtert und verbessert.

Wenn es häufiger vorkommt, dass Hören und Verstehen nicht mehr reibungslos funktionieren, ist die Beratung und der Hörtest bei einem Hörakustiker der perfekte Schritt. Betroffene wie auch Partner, Angehörige und Freunde sollten dabei die Intitiative ergreifen, denn es geht um das harmonische Miteinander.

Allen Interessierten stehen die rund 1.500 Partnerakustiker als Hörexperten vor Ort zur Verfügung und bieten das gesamte Leistungsspektrum der Hörakustik vom kostenlosen Hörtest über Gehör- und Lärmschutz, Hörgeräteanpassung inklusive Nachsorge und Service an. Außerdem informieren die FGH Partner über neueste Trends und technische Entwicklungen auf dem Gebiet der Hörakustik. Sie sind am Ohrbogen mit dem Punkt zu erkennen. Einen Fachbetrieb in der Nähe findet man unter www.fgh-info.de

Quelle: FGH