Konnektivität/Streaming bei Hörgeräten

Auf der zurückliegenden IFA hat der Hörgerätehersteller GN ReSound die technischen Möglichkeiten aktueller Hörgerätetechnik vorgestellt.

In einer Information heißt es, laut Joachim Gast, dem Geschäftsführer von GN ReSound Deutschland: […] „Neben dieser ersten vollständigen Hörgeräte-Familie mit direkter Vernetzung zu iPhone und iPad, iPod touch und Apple Watch stellen wir mit ReSound  ENZO und ReSound Up Smart auch smarte Hörgeräte für Menschen mit hochgradigem Hörverlust sowie für hörgeschädigte Kinder vor.“ […] „Wir wollen den Besuchern der IFA zeigen, dass smarte Hörgeräte weit mehr sind als audiologische Spitzenprodukte“, so Joachim Gast. „Ob Hörperformance,  neuartige Tinnitus-Therapie, Vernetzungsoptionen, Gehäuseformen und -farben oder Preisgestaltung – unsere Partner im Hörakustik-Fachhandel können mit diesen Lösungen vielfältigste Kundenwünsche erfüllen.“ […] Moderne Hörgeräte unterschiedlichster Hersteller bieten heutzutage eine Vielfalt von Möglichkeiten. Dazu zählen auch drahtlose Verbindungen zu unterschiedlichen Audioquellen, wie z.B. Mobiltelefon, TV, HiFi-Anlage, Navigationssystem, Computer, Tablet, etc. Dabei wird das Audiosignal, das normalerweise über die Lautsprecher oder einen Kopfhörer abgegeben wird drahtlos in die Hörgeräte übertragen. Der Hörgeräteträger kann das übertragene Signal dabei in Stereo-Qualität genießen. Je nach Hersteller sind dafür spezielle Schnittstellen erforderlich, die dann als Streamer zwischen der Audioquelle und den Hörgeräten vermittelt. Die Zahl der Hörgeräte, die ohne einen solchen Streamer eine direkte Verbindung zwischen Smartphone und Hörgerät erlauben, nimmt stetig zu. Dies wird durch neue, energiesparende Bluetooth-Protokolle ermöglicht. Das Hörgerät wird somit mehr und mehr zum „Wearable“ und damit weiter entstigmatisiert. Neben der regelmäßig verbesserten Nutzenoptimierung für den Menschen mit einer Hörminderung rückt der Komfort, die Ästhetik und der Zusatznutzen immer mehr in den Vordergrund und sorgt damit für eine höhere Trageakzeptanz.

 

Link zu den Apple-Guidelines