Hörtipps für die Urlaubszeit

Höreindrücke sind wichtig, um für unvergessliche Urlaubserinnerungen und nachhaltige Erholungseffekte zu sorgen. Meeresrauschen, Urlaubsmusik oder der Klang fremder Sprachen zählen zu den Höreindrücken und sind verantwortlich für eine ganz spezielle Urlaubsatmosphäre. Auf Reisen und in ungewohnter Umgebung sind die Ohren besonders gefordert, denn bei der Orientierung auf Flughäfen und Bahnhöfen, beim Café- und Restaurantbesuch wie auch bei Besichtigungen und Veranstaltungen wird die gesamte Aufmerksamkeit benötigt. Das Verstehen kann durch Nebengeräusche und Sprachgewirr besonders erschwert werden. Beim Zuhören in fremden Sprachen steigert die erhöhte Konzentration die Höranstrengung und sorgt auf Dauer für Stress.

Die Experten der Fördergemeinschaft Gutes Hören geben hilfreiche Tipps nicht nur für Hörgeräteträger.
Zur Erleichterung des Schlafens im Flugzeug, Zug oder Reisebus oder gegen vielerlei Lärmbelastungen empfehlen sich Ohrstöpsel, die den Geräuschpegel bis zu 30 dB absenken. Im Handgepäck sollten sie deshalb nicht fehlen. Der Hörakustiker ist Ansprechpartner für wirksamen Gehörschutz und Prävention.

Fachleute empfehlen die Hörgeräte vor dem Urlaub auf einwandfreie Funktion von ihrem Hörakustiker überprüfen zu lassen. Außerdem können die Experten nützliche Ratschläge zu Trocken- und Pflegesystemen geben, um Beeinträchtigungen oder Beschädigungen zu vermeiden. Ebenfalls zu beachten ist die Stromversorgung. Bei der Nutzung von Ladegeräten sollte an die passenden Stecker oder Adapter gedacht und es sollten ausreichend Ersatzbatterien mitgenommen werden.

Auch Hörsysteme sollten vor extremer Hitze und Kälte sowie vor Feuchtigkeit und Wasser geschützt werden. Die Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören helfen deutschlandweit falls bei der Vorbereitung und Umsicht doch ein Notfall eintritt. Wenn man ins Ausland fährt, sollte man vor Reiseantritt die Berufsbezeichnung des Hörakustikers in der jeweiligen Landessprache kennen, um sich bei Bedarf vor Ort helfen zu lassen. Die FGH Partnerbetriebe geben dazu Auskünfte.

Quelle: FGH